Startseite / Hardware / Samsung Galaxy S8 im Blick

Samsung Galaxy S8 im Blick

Bald ist es so weit. Samsung released voraussichtlich am 28. April 2017 das neue Flaggschiff: Samsung Galaxy S8 und Samsung Galaxy S8+. Wir haben uns die Daten des neuen Smartphones angeschaut und möchten euch diese präsentieren.

Display

Schon mit dem ersten Blick auf das neue Smartphone erkennt man das Rahmenlose Display. Das Samsung Galaxy S8 hat ein 5,8 Zoll großes Display, das Plus Modell ist mit 6,2 Zoll nochmal ein bisschen größer. Wie auch schon in den Vorgängermodellen der Galaxy Reihe, verwendet Samsung sehr helle, kontraststarke AMOLED Displays. Samsung legt sogar noch einen drauf und spendiert dem Display einen erweiterten Farbraum (HDR). Mit einer Auflösung von 2960×1440 Pixel und einer Pixeldichte von 570 ppi ist ein fantastisches Videoerlebnis möglich. Hiervon profitieren Sie vor allem bei Virtual Reality Anwendungen. Im Standardbetrieb wird die Auflösung auf 2220×1080 Pixel reduziert, um Strom zu sparen. Wer auch im Normalbetrieb von der höheren Auflösung profitieren möchte, kann dies auf Wunsch in den Einstellungen ändern. Viele Fragen sich nun, wie die Ungewöhnliche Auflösung von 2960×1440 Pixel zustande kommt. Dies liegt daran, dass Samsung das Display nur in der Länge vergrößert hat. Somit ergibt sich auch kein 16:9 Verhältnis mehr, sondern ein 18,5:9 Verhältnis. Samsung betitelt diese Technologie mit QuadHD+.

Was den meisten auch bereits aufgefallen sein dürfte, ist der fehlende Home Button. Dieser ist nun in das Display integriert. Sie ist an der selben Stelle wie auch beim Galaxy S7, jedoch ist diese unter dem Display versteckt. Die Reaktion dieser Taste erfolgt jedoch weiterhin durch drücken.

Das Highlight ist wohl das von Fernsehern bekannte UHD-Logo, welches nun auch das neue Galaxy 8 erhalten hat.

Unverb. Preisempf.: € 799,00 Du sparst: € 359,06 (45%) Preis: € 439,94 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 31. Mai 2018 um 4:04 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Leistung

Die beiden neuen Handys von Samsung werden – wie nicht anders erwartet – beide mit dem neuen Android 7.0 (Codename: Nougat) Betriebssystem ausgeliefert. Doch was steckt eigentlich unter der Haube des neuen Flaggschiffs?

Angetrieben wird das Handy von einem Exynos 8895 Octa-Core (4 Kerne á 2,3 GHz + 4 Kerne á 1,7 GHz) 10nm Prozessor. Er ist schneller und energiesparender als der Exynos 8890 aus dem Galaxy S7. Desweiteren ist das Handy mit 4 GB RAM ausgestattet, was für schnelles Arbeiten unter Android völlig ausreichend ist. Mit an Board ist auch ein WLAN Modul mit neuster ac-Technik und mehreren Antennen womit sich das Gerät auf Gigabit-Niveau bewegt. Der neue Bluetooth-5.0-Standard sorgt für mehr Geschwindigkeit und Reichweite bei weniger Energieverbrauch. Neu ist der USB 3.1 Type-C-Anschluss, welcher kein „oben“ und „unten“ hat. Das heißt: Der Stecker passt in zwei Richtungen rein. Weiterhin kann der Leistungsstarke Li-Ion Akku über die sogenannte Schnellladen Funktion geladen werden. Aber nicht nur laden über Kabel ist möglich. Das Samsung Galaxy S8 kann dank Qi-Ladefunktion auch ohne Kabel geladen werden.

Speicher

Das neue Smartphone wird nur mit einer Speichergröße ausgeliefert. Samsung hat dem Galaxy S8 stolze 64 GB Speicher spendiert. Wem das aber zu wenig sein sollte, kann den Speicher ganz einfach mit einer microSD Karte erweitern.

Kamera

Das neue Handy kommt wie nicht anders erwartet mit zwei Kameras. Die Hauptkamera hat sich zum S7 kaum verändert. Samsung setzt hierbei auf den bewährten Sensor aus dem Galaxy S7 mit 12 Megapixel und 4K für Viedoaufnahmen. Bei der Frontkamera hat Samsung nun auf 8 Megapixel und Autofokus gesetzt. Durch die lichtstarke F 1.7-Blende können auch Bilder mit genügend Licht bei Dunkelheit oder ungünstigen Lichtverhältnissen gemacht werden. Dank der Dual-Pixel-Sensor Technologlie fokusiert die Kamera schnell wie das menschliche Auge. Damit sind Actionbilder Problemlos möglich. Zusätzlich sind einige neue Filter und Modi hinzugekommen.

Design

Das neue Samsung Smartphone kommt mit einem eleganten und modernen Design in den Farben Midnight Black (Schwarz), Orchid Grey (Anthrazit/Grau) oder Arctic Silver (Silber). Es liegt bequem in der Hand uns ist mit ca. 150 Gramm (S8 Plus hat ca. 170 Gramm) ziemlich leicht. Das Display, welches sich vom Rahmen befreit hat bietet eine durchgängig glatte Oberfläche, welche nahtlos ins Gehäuse übergeht. Die in das Display integrierte Home Taste sorgt für ein noch ansprecherendes Design. Auch auf der Rückseite ist das Gerät ein wahrer Hingucker. Es ist schlicht gehalten und die Kamera ist nahezu bündig zur Oberfläche. Samsung hat es mal wieder geschafft, ein edles Design mit IP68 Zertifizierung zu vereinen. Dies bedeutet, dass das Handy Staub und Wasser geschützt ist.

Für uns ist das Samsung Galaxy S8 und S8 Plus auf jeden Fall ein wahrer Hingucker.



Sicherheit

Samsung setzt sehr viel Wert auf Sicherheit und hat deshalb auch in diesem Bereich einiges Nachgelegt.

Iriserkennung

Samsung hat dem neuen Galaxy eine Zusatzkamera auf der Frontseite mit Iris-Scanner eingebaut. Die Iris eines Menschen ist einzigartig und so gut wie fälschungssicher. Deshalb ist die neue Iriserkennung eine gute und sichere Wahl, wie man seine Daten gut schützen kann. Wie üblich bei solchen Sensoren, ist die Anfälligkeit für Störungen. Bei direktem Sonnenlicht oder direkten Spiegelungen von Lampen in der Brille funktioniert der Sensor möglicherweise nicht. Diverse Tests bestätigen jedoch einige sehr gute Funktionsweise.

Gesichtserkennung

Weiterhin hat das Samsung Modell eine Gesichtserkennung. Das Handy kann einfach mit der Frontkamera entsperrt werden, indem man das Handy hält als würde man ein Selfie machen. Allerdings ist diese Methode in dunklen Umgebungen nicht gut geeignet.

Fingerabdruck-Scanner

Fingerabruck-Scanner? Ihr habt diesen nicht bemerkt? Richtig, er sitzt auch nicht mehr auf der Vorderseite des Geräts. Samsung hat den Sensor auf die Rückseite neben die Kamera verlegt. Ob das in der Praxis nicht eher zu Irritation führt konnten wir zwar nicht testen, jedoch sind wir der Meinung, dass man sich vermutlich stark daran gewöhnen muss. Da das neue Galaxy Modell aber über viele Sicherheitsmechanismen bestitzt, ist man nicht gezwungen den Fingerabruck-Scanner zu verwenden.

Alt Bewährt: Muster, Passwort und PIN

Wie schon in älteren Generationen vorhanden, kann das neue Flaggschiff natürlich auch weiterhin mit einem Muster, Passwort oder PIN gesichert werden. In der Funktionsweise dieser Technik hat sich nichts grundlegend geändert.

Samsung Knox

Um seine privaten Daten oder Apps vor fremden zu schützen, bringt Samsung eine Technologie mit. Samsung liefert mit dem Galaxy S8 eine mobile Sicherheitslösung, welche fest in einen selbst hergestellten Chip integriert ist. Diese nennt sich „Samsung Knox“ und wird ausgehend vom Chip von fünf weiteren Hardware- und Software-Sicherheitsschranken geschützt. Die geschützten Daten werden rund um die Uhr in einem optionalen Knox-Container gelagert. Desweiteren werden die Daten und der Gerätezustand von Knox überwacht, um Manipulationen zu erkennen.

Genauere Informationen sind auf der offiziellen Samsung Knox Seite zu finden.



Der Umstieg mit Smart Switch

Samsung hat für den Umstieg auf ein neues Smartphone eine super Service am Start. Mit Smart Switch können alle Daten (Fotos, Videos, Kontakte, Musik und vieles mehr) deines alten Smartphones problemlos auf das neue übertragen werden. Der USB-Adapter ist sogar im Lieferumfang enthalten.

Der persönliche Assistent Bixby

Samsung präsentiert mit Stolz den persönlichen Sprachasssistent Bixby. Jedoch wird Bixby zunächst nur für bestimmte Sprachen und Regionen verfügbar sein. Deutschland gehört noch nicht dazu.

Bixby ist sehr stark in das Betriebssystem integriert und kann deshalb beihnahe alles managen, was im Alltag nötig ist. Desweiteren lernt Bixby mit der Zeit dazu und wird so immer besser. Bixby beherrscht sehr Systemkomplexe Bereiche wie das setzen eines Hintergrundbildes oder intelligente Erinnerungen, was was nicht einmal die Konkurzenz von Apple oder Google kann. Laut Samsung wird Bixby auch die Art der Suche verändern.

Weitere Angaben können wir leider aktuell aufgrund von fehlenden Testmöglichkeiten nicht geben. Sobald wir aber Neuigkeiten haben, werden wir euch informieren.

optionales Zubehör

Im Lieferumfang des Smartphones ist schon alles dabei, was zum starten benötigt wird. Neben dem eigentlichen Handy ist ein Ladeakapter, Datenkabel, Headset, Steckplatzwerkzeug und zwei USB Adapter dabei.

Wie für jedes Smartphone gibt es natürlich jede Menge Headsets, Akkupacks, Cover oder auch Datenkabel. Doch es gibt diesmal auch einige Highlights:

Induktive Ladestation mit Schnellladefunktion: Einge schicke Ladestation für das kabellose Laden mittels Induktion und Handy Ständer

VirtualReallity: Samsung hat auch einige Gadgets für die Virtuelle Realität am Start. Ganz egal ob eine Gear 360 Kamera oder eine VR Brille. Mit Samsung kann man die Virtuelle Realität erleben.

DeX-Dockingstation: Samsung bringt eine neue Technologie für die Verwandlung des Smartphones in ein Laptop. Mit der DeX-Dockingstation kann das Handy mit einem normalen Monitor oder Fernseher verbunden werden. Dabei schaltet sich das Handy Display aus und öffnet auf dem Monitor einen extra angepassten Desktop. Auch lassen sich über diese Docking Station Maus und Tastatur nutzen. Für rund 150 Euro ist die DeX-Dockingstation zu haben. Für Gelegentheitsanwender oder Reisende ist das durchaus die Investition wert.


Samsung DeX Dockingstation schwarz

Preise und Release Datum

Die neue Samsung S8 Modellreihe ist ab sofort vorbestellbar. Wenn man das Handy bei Samsung direkt vorbestellt, erhält man das neue Smartphone schon bis zu 8 Tage vor dem offiziellen Verkaufsstart. Natürlich kann das Smartphone auch jetzt schon bei diversen anderen Anbietern wie zum Beispiel 1&1 vorbestellt werden. Der offizielle UVP von Samsung liegt beim Galaxy S8 bei 799 Euro und beim Galaxy S8 Plus bei 899 Euro.



Ein Kommentar

  1. Guten Tag,
    ich mach mal den ersten Kommentar . Sehr interessant zu lesen. Ich
    freue mich auf die weiteren Schritte. Meine
    Erfahrungen sind, das Fragen im Blogartikel helfen.
    sowie der Leser sich direkt angesprochen fühlt, rücken etliche Kommentare an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Search Engine Submission - AddMe