Startseite / Linux / HowTo: Alias im Linux Terminal anlegen

HowTo: Alias im Linux Terminal anlegen

Viele von euch werden es kennen. Man tippt immer das selbe und frag sich, ob man diese Zeichenkette nicht einfach kürzer gestalten könnte? Ja, das geht.
Das gesuchter Zauberwort nennt man Alias (Kurznamen). In den meisten Linux Shells werden Aliase unterstützt. So natürlich auch in der bekanntesten – der Bash.

Vielleicht verwendet ihr ja schon ein Alias, ohne es zu wissen? Oft nutzt man den Befehl „ll„, welcher meist nur ein Alias für „ls -la“ ist. Doch nun stellt sich uns die wichtige Frage. Wie erstelle ich mir meinen eigenen Alias?

Wir möchten euch zeigen, wie ihr temporär (nur für die aktuelle Sitzung) und dauerhaf unter Linux Alias anlegen könnt.

Anzeigen eines Alias

Anzeigen eines bestimmten Alias. Hier im Beispiel das Alias „ll

Alternativ kann man sich auch einfach mit dem Befehl „alias“ alle definierten Kurznamen anzeigen lassen.

Temporären Alias anlegen

Wenn man ein Alias einfach nur mit dem Befehl Alias in einer Shell definiert, wird dieser nach der Sitzung wieder vergessen. Manchmal reich es aus, wenn ein Alias nur kurzfristig existiert. Die Syntax dafür lautet wie folgt:

alias Name=’Befehl‘

Wie das funktioniert zeigen wir euch anhand eines Beispiels:

Nun kann mit dem Befehl „do-updadte“ ein Systemupdate machen und danach nicht mehr benötigte Pakete entfernen.

Dauerhaft Alias anlegen

Möchte man ein Alias dauerhaft verwenden, so muss man der Shell dies mitteilen. Dies erledigt man am besten in der Datei .bashrc. Es gibt zwar noch weitere Möglichkeiten, einen Alias dauerhaft anzulegen, jedoch möchten wir uns hier auf die einfachste Variante beschränken.

Hierfür müssen wir die Datei mit einem Editor öffnen. Ich mache das am liebsten mit dem VI. Achtung: Die Datei liegt in eurem Homeverzeichnis. Deshalb die Tilde vor dem Dateinamen.

Als nächstes navigieren wir zum Ende der Datei und fügen einfach in einer neuen Zeile unser Alias ein. Die Syntax hierfür ist die selbe wie beim anlegen eines temporären Alias.

Ein Auszug aus meiner .bashrc, um euch das ganze zu veranschaulichen:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Search Engine Submission - AddMe